Einige Gründe für den kommenden Kollaps

Um etwas Klarheit in die heutige Zeit zu bringen, habe ich einen Artikel von moonofalabama übersetzt. Der Artikel hält sich an Vorträge und Analysen von Michael Hudson, Forschungsprofessor für Wirtschaftswissenschaften an der University von Missouri. Die Links und Formatierungen, wurden soweit wie möglich aus dem original übernommen.

29.August 2022
Europas wirtschaftlicher und sozialer Selbstmord – von den USA provoziert und von Europas Führern unterstützt

Aufgrund der Dummheit der europäischen politischen Führung ist es den USA gelungen, sie in den wirtschaftlichen und sozialen Selbstmord zu drängen.

Am 8. Februar schrieb Michael Hudson, ein Forschungsprofessor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität von Missouri, über den damals bevorstehenden Konflikt in der Ukraine, den die USA absichtlich provozierten.

Michael Hudson: Amerikas wahre Gegner sind seine europäischen und andere Verbündete

Die Sanktionen, die US-Diplomaten von ihren Verbündeten gegen den Handel mit Russland und China verlangen, zielen angeblich darauf ab, eine militärische Aufrüstung zu verhindern. Aber ein solcher Aufbau kann nicht wirklich die Hauptsorge Russlands und Chinas sein. Sie haben viel mehr zu gewinnen, wenn sie dem Westen gegenseitige wirtschaftliche Vorteile bieten. Die zugrunde liegende Frage ist also, ob Europa seinen Vorteil darin sehen wird, US-Exporte durch russische und chinesische Lieferungen und die damit verbundenen gegenseitigen wirtschaftlichen Verbindungen zu ersetzen.

Was amerikanische Diplomaten beunruhigt, ist, dass Deutschland, andere NATO-Staaten und Länder entlang der „Gürtel und Straße“-Route die Gewinne erkennen, die durch die Öffnung mit friedlichem Handel und Investitionen erzielt werden können. Wenn es keinen russischen oder chinesischen Plan gibt, sie zu überfallen oder zu bombardieren, wozu dann die NATO? Und wenn es keine inhärent feindliche Beziehung gibt, warum müssen fremde Länder dann ihre eigenen Handels- und Finanzinteressen opfern, indem sie sich ausschließlich auf US-Exporteure und -Investoren verlassen?

Anstelle einer echten militärischen Bedrohung durch Russland und China ist das Problem für amerikanische Strategen das Fehlen einer solchen Bedrohung. …

Die einzige Möglichkeit für US-Diplomaten, europäische Käufe zu blockieren, besteht darin, Russland zu einer militärischen Reaktion aufzustacheln und dann zu behaupten, dass die Rache dieser Reaktion jedes rein nationale wirtschaftliche Interesse überwiegt. Wie die kämpferische Unterstaatssekretärin für politische Angelegenheiten, Victoria Nuland, am 27. Januar in einer Pressekonferenz des Außenministeriums erklärte: „Wenn Russland auf die eine oder andere Weise in die Ukraine eindringt, wird Nord Stream 2 nicht zustande kommen.“ Das Problem besteht darin, einen angemessen offensiven Zwischenfall zu schaffen und Russland als Aggressor darzustellen.

Einen Krieg in der Ukraine zu provozieren war einfach, da das Filmproduktionsteam, das die Ukraine regierte, bereit war, sein Volk und sein Land in einem nicht zu gewinnenden Krieg gegen Russland zu opfern. Der ukrainische Schauspieler und Präsident Wladimir Zelensky hatte bereits angekündigt, dass die Ukraine die Krim und die Donbas-Republiken, die in der Hand eines mit Russland verbündeten ukrainischen Widerstands waren, mit Gewalt zurückerobern würde.

Weiterlesen

NATO: Kriegsmaschinerie des Wertewestens

Um die aktuelle Situation der Kriegshysterie einordnen zu können, hilft es vielleicht, sich etwas in Erinnerung zu rufen: nämlich, warum die NATO gegründet wurde. Lord Hastings Lionel Ismay, erster Generalsekretär der NATO (praktisch Stoltenbergs Urahn, Bruder im Geiste), plauderte aus dem Nähkästchen. (Falls die staatlich finanzierten „Faktenchecker“ wieder zuschlagen, das Zitat stammt aus einem deklassifiziertem Dokument der NATO himself)
Zitat:
Am Ende seiner Amtszeit war Ismay jedoch zum größten Befürworter der Organisation geworden, von der er zu Beginn seiner politischen Karriere bekanntermaßen gesagt hatte, dass sie geschaffen wurde, um „die Sowjetunion draußen, die Amerikaner drinnen und die Deutschen unten zu halten“.

Corona: Impfschäden

Nachtigal, ick hör dir trapsen… Seit Monaten wird vor den Folgeschäden der C-Impfstoffe gewarnt. Es mehren sich die Meldungen von Betroffenen (z.B. bei Sciencefiles, hier, hier, oder bei servustv). Diese Betroffenen werden ignoriert oder sogar beschimpft. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Überproportionale Folgeschäden bei Sportlern. Jetzt lassen sich die Schadensmeldungen wohl nicht mehr unter den Teppich kehren und schon folgt der nächste Spin: die Schäden sind die Folge einer Corona-Infektion. LOL Kann man sich hier anhören: DLF, Sendung Forschung aktuell, Long Covid: Studien liefern neue Erkenntnisse zu Corona-Langzeitfolgen. Dazu passt auch schön, dass sich Biontech eine Firma hält, die Medikamente gegen genau diese Schäden, wie Herz-Kreislauferkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Lungenerkrankungen und Erkrankungen des Nervensystems, herstellt. Der Name der Firma ist reBOOST, wie trefflich… An der Goldgrube… gleiche Adresse wie Biontech … Die Satire hat das Leben längst überholt… Wir können nicht anders als festzustellen: sehr geschäftstüchtig.