WIS News: Mutter sagt, Testergebnisse aus dem Labor des Fälschungsverdächtigen hätten den Sorgerechtsstreit beeinflusst

Von Randi Hildreth | 28. Mai 2019 um 19:15 Uhr EDT – Aktualisiert am 2. Juni um 11:16 Uhr

Ozark, Ala. (WSFA) – Während die Polizei von Ozark weiterhin Berichte über gefälschte Drogen- und Vaterschaftsfälle untersucht, an denen ein vom Personalministerium beauftragtes Unternehmen beteiligt ist, melden Familien gefälschte Dokumente, die sich auf ihre Häuser auswirken.

Jennifer Seavers ist eine von ihnen.

„Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht weine, und ich möchte meine Babys einfach nach Hause bringen, wie es jeder Elternteil tun möchte“, sagte Seavers.
Seavers sagt, sie habe den Drogentestanbieter des Pike County, Brandy Murrah von A & J Lab Collections, als Teil ihres Sorgerechtsstreites um ihre jüngsten Mädchen Madilyn und Jennifer Grace eingesetzt. Seavers sagte, Murrah habe falsch positive Drogentests durchgeführt, was einen Richter dazu veranlasste, Beschränkungen für den Zugang zu ihren Kindern anzuordnen, was den Sorgerechtsstreit weiter erschwerte.

„Ich wusste, dass ich unschuldig war. Ich nehme keine Drogen und wusste, dass es negativ und nicht positiv sein sollte. Die Tests meiner Kinder waren durcheinander “, sagte Seavers.  Seavers sagt, weil sie wusste, dass sie keine Drogen genommen hatte, machte sie einen erneuten Test, der negativ ausfiel, und begann, die ursprünglichen Testergebnisse zu untersuchen. „Meine Mutter, mein Bruder und ich haben angefangen, selbst zu forschen und Nachforschungen anzustellen“, sagte Seavers. Und die Ergebnisse, die Seavers fand, waren schockierend, bestätigten aber ihren Verdacht.

„Ich habe angefangen, Orte anzurufen – die Adresse, die sie auf dem Papier hatte, gehörte zu einem Luft- und Raumfahrtgebäude. Wir haben mit dem Arzt gesprochen [der den ursprünglichen Test genehmigt hat] und er hat meine Berichte nie gelesen oder gesehen “, sagte Seavers. Nach weiterer Überprüfung wurde festgestellt, dass die Informationen zu einem Test ihrer Tochter mit einer anderen Person verknüpft waren. Murrah wurde von der Polizei in Ozark festgenommen und wegen zweifacher Fälschung von Dokumenten angeklagt, nachdem der Arzt eine Beschwerde eingereicht hatte.

Der Bezirksstaatsanwalt von Dale County bestätigte, dass weitere Fälschungsvorwürfe sowie Diebstahl- und Meineidvorwürfe geprüft werden. Die Polizei bestätigte, dass sie im Rahmen dieser Untersuchung mit anderen Gerichtsbarkeiten zusammenarbeiten. Murrahs Anwalt bestätigte, dass sein Mandant in mehreren Landkreisen des Bundesstaates gearbeitet hat.

Seavers sagt, dass sie daran arbeitet, den Schaden, den Murrah verursacht hat, rückgängig zu machen. Ihre Familie geht jetzt rechtlich gegen DHR, Brandy Murrah und ihre Firma A & J Lab Collections vor. Seavers arbeitet mit Rechtsanwalt Troy King aus Montgomery zusammen, um eine Klage einzureichen. „Das gesamte System muss unter die Lupe genommen werden, aber wir müssen verstehen, wie es passiert ist, und Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass es nicht wieder passiert“, sagte King.

Während King behauptet, Murrah sei fahrlässig gewesen, gibt er der Personalabteilung die Schuld. Gerichtsakten bestätigen, dass Murrah sich 2013 wegen Betrugs schuldig bekannt hat, so Bezirksstaatsanwalt Kirke Adams. King und Seavers fragen, wie sie für DHR arbeiten konnte. „Wir möchten wissen, wie Brandy Murrah, die eine kriminelle Geschichte hat, jemals als Testlabor anerkannt wurde, dem sie vertrauten“, sagte King. King glaubt, dass Tausende von Tests abgeschlossen wurden und Tausende von Familien betroffen sein könnten – entweder durch Sorgerechtsfälle, Vaterschaftsfälle oder durch Drogentests verlorene Arbeitsplätze.

In der Zwischenzeit wartet Seavers, bis die Gerichte das Sorgerecht für ihre Mädchen überprüfen, von denen sie sagt, dass sie sie in den letzten viereinhalb Monaten nur etwa 30 Stunden lang gesehen hat. King bestätigte die Pläne seines Büros, die Klage am Mittwoch einzureichen. Wir haben uns an DHR gewandt, um weitere Informationen darüber zu erhalten, wie sie Testunternehmen auswählen.

Copyright 2019 WSFA 12 News. Alle Rechte vorbehalten

WIS News: Die Ermittler arbeiten weiterhin an Fälschungsfällen mit Drogen- und Vaterschaftstests in Alabama

Von Randi Hildreth | 16. Mai 2019 um 16:31 Uhr EDT – Aktualisiert am 2. Juni um 11:14 Uhr

OZARK, Ala. (WSFA) – Die Bezirksstaatsanwältin von Dale County, Kirke Adams, bestätigte, dass die Untersuchung gefälschter Drogen- und Vaterschaftstests fortgesetzt wird. Weitere Anklagen werden für die Frau im Zentrum des Falls erwartet. „Im Moment wissen wir von zwei Fälschungen. Wir erwarten viel mehr Fälschungen, Diebstähle und Meineid “, sagte Adams.

Die Polizei von Ozark gab bekannt, am 2. Mai eine Untersuchung gegen Brandy Murrahs Unternehmen A & J Lab Collections eingeleitet zu haben, nachdem festgestellt wurde, dass Beweise für Drogenkontrollberichte, die der Personalabteilung von Dale County vorgelegt wurden, gefälscht waren. Die Polizeibehörde erhielt eine Beschwerde von einer Arztpraxis in Florida, wonach Tests, von denen berichtet wurde, dass sie von seiner Praxis genehmigt wurden, von seiner Einrichtung nicht genehmigt wurden. Adams sagte, die Vorwürfe des Diebstahls seien auf Geld zurückzuführen, das für Drogentests gesammelt worden sei, die möglicherweise nicht durchgeführt worden seien. Die Vorwürfe des Meineids stammen aus Gerichtszeugnissen.

„Wo sie angeblich vor Gericht zu Drogentests ausgesagt hat, die nicht getestet oder ungenau waren“, sagte Adams, „zu diesem Zeitpunkt gibt es keine Behauptung, dass sie die Testergebnisse geändert hat. Die Vorwürfe lauten, dass sie nie getestet wurden – sie hat nur eine fundierte Vermutung angestellt, dass sie größtenteils positiv sein würden, und diese Ergebnisse eingereicht und diese Ergebnisse bestätigt.“ Laut Adams wurden diese Fälle vor einem Abhängigkeitsgericht verhandelt und betrafen das Sorgerecht für Kinder. Sie sagte, dass die Ermittler immer noch Gerichtsdokumente zusammen mit DHR-Aufzeichnungen zusammenstellen und DHR alle Fälle untersuchen wird, um herauszufinden, ob ein Test durchgeführt wurde oder nicht.

„Wir möchten, dass die Leute wissen, was los ist. Wir möchten, dass die Leute wissen, ob sie in Dale County einen Drogen- oder Sorgerechtsfall hatten – sie möchten vielleicht nachsehen, aber das Büro des D.A. sagt in keiner Weise, dass jemand an irgendetwas schuld ist. Wir sind sehr interessiert an diesem Fall und nehmen ihn sehr ernst und arbeiten sehr hart mit der Ozark Police Department zusammen, um diesen Fall zu verfolgen „, sagte Adams.

Der Anwalt von Murrah, David Harrison, bestätigte, dass seine Mandantin für DHR in Pike County, Crenshaw County, Dale County, Henry County und Houston County gearbeitet hat. Harrison sagte, seine Klientin sei dafür verantwortlich, Proben wie Haarfollikel oder Urin zum Testen und Versiegeln der Probe zu sammeln und zum Testen abzusenden. Er sagte, er glaube nicht, dass es für ihn angemessen sei, zu den Beweisen Stellung zu nehmen, aber die betonte Fälschung sei alles, was seinem Klienten vorgeworfen wurde.

„Es scheint, dass alle sozialen Medien – alle Veröffentlichungen und Medien haben angegeben, dass sie Berichte geändert hat und dass sie negativ sind, wenn sie positiv sind, oder positiv, wenn sie negativ sind und Kinder von zu Hause wegbringen. Das ist nicht die Behauptung. Das ist nicht der Beweis und das wird niemals der Beweis sein „, sagte Harrison.

Die WSFA wandte sich an das staatliche DHR, um weitere Informationen zu erhalten, und erhielt folgende Erklärung:

„Wir arbeiten mit den Strafverfolgungsbehörden an dieser Situation. Da es sich um eine aktive Untersuchung handelt, bitte ich Sie, alle Fragen an die für diese Untersuchung zuständige Strafverfolgungsbehörde zu richten. “

– Barry Spear, Public Information Manager

Murrah wird am 25. Juli vor Gericht erwartet.

Copyright 2019 WSFA 12 Nachrichten. Alle Rechte vorbehalten.

Senatorin Collins auf Facebook

Senatorin Collins auf Facebook
Senatorin Collins auf Facebook

Übersetzung:

Ich kenne auch einen anderen Fall. Es wird dich so wütend machen zu wissen, dass dies nur passiert, um Kinder wegzunehmen. Um dann zu hören, dass das DHS sagt, dass wir die von Ihnen angeforderten Informationen nicht in der Datei haben. Ja wirklich? Wie praktisch. Und bis die Informationen an den richtigen Ort gelangen, um Hilfe zu erhalten, weil den Familien das Geld ausgeht, wurde das Kind adoptiert und ist zwei Jahre von Ihnen verschwunden. Ich weiß, dass alle DHS-Mitarbeiter dies nicht tun, aber es sieht allmählich wie ein Muster aus. Wenn der Richter in dem Fall den Aussagen der DHS-Mitarbeiter mehr Glaubwürdigkeit oder Gewicht verleiht, dann wissen Sie einfach, dass Ihr Fall wahrscheinlich verloren ist. Die Familie und die Kinder verlieren.

 

USA: 2 ehemalige Senatoren tot aufgefunden

gefunden im Cassiopaea-Forum

Zwei republikanische Gesetzgeber wurden in derselben Woche zu Hause erschossen aufgefunden
zerohedge: Zwei republikanische Gesetzgeber wurden in derselben Woche zu Hause erschossen aufgefunden
Tank (Twitter):Senatorin Linda Collins sollte vor einer Grand Jury über Verbrechen von Hillary Clinton im Zusammenhang mit Kinderhandel aussagen.
Tank (Twitter):Senatorin Linda Collins sollte vor einer Grand Jury über Verbrechen von Hillary Clinton im Zusammenhang mit Kinderhandel aussagen.

So, wie es aussieht, steht der Tod von Senatorin Linda Collins-Smith mit Kinderhandel, Arkansas, Jeffrey Epstein[doesn’t exist] in Zusammenhang. Zitat:

Heute haben wir aus einer vertraulichen Quelle erfahren, die im Verlauf der Geschichte stets zutreffend war, dass der Mord an Collins-Smith mit dem Fall des beschuldigten Pädophilen Jeffrey Epstein und mutmaßlichen Aktivitäten im Bereich des Kinderhandels in Arkansas zusammenhängt. Laut der Quelle untersucht das FBI den Zusammenhang.

Weiter Infos auf englisch können hier (creativedestructionmedia.com) gefunden werden.

Rosa Ballette & geschützte Pornographen… Einige post-christliche Wahrheiten, Teil1

Bei der Recherche nach Material zu rituellem Kindesmissbrauch stieß ich auf einen Artikel im „Human Life Review“ von Alexandra Cohen aus dem Jahre 1997 (Druckversion (S.53-60), archivierte Version auf free republic). Ich habe mir die Mühe gemacht, ihn ins Deutsche zu übersetzen. Er beleuchtet einige Hintergründe zu den Vorkommnisse in Belgien in den 80’er Jahren, unter Anderem zu den Rosa Balletten und der Killerbande von Brabant. Bitte Ergänzungen oder Berichtigungen als Kommentar einsenden. Der besseren Lesbarkeit wegen in zwei Teilen.

Alexandra Cohen, Mitglied des belgischen Parlaments ist Mutter von fünf Kindern und ehemalige Dozentin (für Linguistik) an der Universität Gent und Antwerpen.

Im März dieses Jahres (1997, Anm. des Ü.), wurde noch eine weitere Leiche eines grausam ermordeten Kindes in Belgien gefunden. Es war die Leiche der neunjährigen Loubna, die vor fünf Jahren entführt, sexuell missbraucht, gefoltert und ermordet wurde. Loubna ist Opfer Nummer fünf, nach Julie, Melissa, An und Eefje. Es fehlen noch etwa ein Dutzend anderer Kinder (hauptsächlich Mädchen aber auch ein paar Jungs). Einige von ihnen verschwunden schon vor zwanzig Jahren. Ein Kollege von mir ist Mitglied der parlamentarischen Untersuchungskommission, die eingerichtet wurde, um zu untersuchen, was in der gerichtlichen Untersuchung der Fälle von Kindesmissbrauch alles schief gelaufen ist. Er sagte zu mir, die belgische Behörden erwarten, weitere Leichen in naher Zukunft zu finden.

Darf ich mich vorstellen: Ich bin Politikerin, Mitglied des belgischen Parlaments und Mutter von fünf Kindern, drei Mädchen und zwei Jungen. Mein ältester Sohn ist dreizehn, meine Jüngste fünf. Als Loubna gefunden wurde und die Details ihres Todes bekannt wurden, machte es mich körperlich krank. Viele Eltern in Belgien fühlen sich krank in diesen Tagen, und leider scheint es, dass unser Dilemma noch nicht beendet ist.

Der Gestank (orig. sewers, Kanalisation, Anm. des Ü.) von Belgien begann Anfang August letzten Jahres, als es Polizisten gelang, Sabine und Laetitia, zwei junge Mädchen von zwölf und vierzehn Jahren, die in den vorangegangenen Monaten entführt worden waren , zu retten. Die Mädchen wurden aus einem Verlies befreit, wo sie als Sexsklaven für Perverse gehalten worden waren. Bald nach der Entdeckung von Sabine und Laetitia fanden sie die Leichen von Julie und Melissa, zwei acht – jährige Mädchen, die im Juni 1995 entführt worden waren. Sie wurden eingesperrt, brutal vergewaltigt und gefoltert über Monate, bevor sie schließlich verhungerten (offenbar im Februar, 1996).

Marc Dutroux, Quelle: CNN

Im September 1996, einen Monat nach der grausigen Entdeckung von Julie und Melissa, wurden die Leichen von An und Eefje gefunden. Diese jungen Frauen, siebzehn und neunzehn Jahre alt, wurden im August des Vorjahres ebenfalls entführt. Die Polizei hat nie die schrecklichen Dinge offenbart, die ihnen widerfahren sind, noch unter welchen Umständen sie starben. Möglicherweise denken die Behörden, dass den Belgiern dieses Grauen nicht zuzumuten ist? Das einzige, was wir wissen ist, dass An und Eefje von der gleichen Bande entführt, misshandelt und schließlich ermordet wurden, wie Julie, Melissa, Sabine und Laetitia. Diese Bande wurde von einem Mann namens Marc Dutroux angeführt, der schon wegen sexuellen Missbrauchs aktenkundig geworden ist.

Er wurde im April 1989 für die Vergewaltigung von fünf Kindern und der sexuellen Folter einer älteren Frau zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt. Angesichts seines „guten Verhaltens“ im Gefängnis (keine potenziellen Opferopfer (orig. no potential victims victims)) wurde seine Strafe gekürzt. Dies wurde durch eine vom König von Belgien gewährte Amnestie verstärkt, was dazu führte, dass er im April 1992 freigelassen wurde. Amerikaner können schwer glauben, was als nächstes passiert ist – aber Sie auch nicht in einem Wohlfahrtsstaat.

Keller von Marc Dutroux, Quelle: CNN

Was geschah, war folgendes: nach der Entlassung aus dem Gefängnis beantragte und erhielt Marc Dutroux offiziellen Invaliden-Status, was ihn zu großzügigen Sozialleistungen berechtigte. Er behauptete, die Gefangenschaft habe bei ihm psychische Schäden hinterlassen, so dass er nie wieder als Elektriker würde arbeiten können. Als Konsequenz daraus erhielt er zusammen mit seiner Komplizin und Frau Michelle Martin (sie half bei den Entführungen und bei der Gefangenhaltung der der Kinder, missbrauchte sie aber nicht) eine monatliche Rente in Höhe von ca. 90.000 belgischen Franc (2.700$!) aus dem Sozialsystem. Ein Teil dieses Geldes wurde von Dutroux verwendet, um Zellen in einigen der Keller der acht (!) Häuser, die er besaß, zu bauen. Er brauchte sie, um dort die Mädchen gefangen halten zu können.

Dies war allgemein bekannt bei einigen seiner Freunde, von denen einer die Polizeibehörden im Oktober 1993 ordnungsgemäß unterrichtete. Die Polizei sah aber keinen Grund zu reagieren. Nachdem die ersten Mädchen entführt worden waren, dauerte es mehr als ein Jahr, bis die Polizei Marc Dutroux als ernsten Verdächtigen betrachtete. Er wurde eher zufällig verhaftet, weil eine Nonne, deren Hobby es war, Kfz-Kennzeichen auswendig zu lernen, daran dachte, sein Auto in der Nähe des Ortes gesehen zu haben, wo Laetitia entführt worden war. Infolgedessen konnten die Polizei am 15. August Sabine (entführt am 28. Mai 1996) und Laetitia (am 9. August entführt) lebend aus dem Verlies von Dutroux befreien.

Kurz nach der Verhaftung von Dutroux und seiner Frau wurde der Brüsseler Geschäftsmann Michel Nihoul[doesn’t exist] inhaftiert. Es ist nicht klar, ob Dutroux die Kinder auf Anordnung von Nihoul entführt hat oder ob Nihoul nur ein „Kunde“ war, der Mädchen von Dutroux mietete oder kaufte. Auf jeden Fall organisierte Nihoul Sexpartys für alle Arten von Perversen aus höheren Kreise wie der Armee, der Polizei, der Justiz und dem politischen und Medienumfeld. Gerüchte über die Sexpartys, die sogenannten „Rosa Ballets“ (Les Ballets Roses), gehen seit etwa zwei Jahrzehnten in Belgien um. Die Namen von prominenten Politikern und sogar der gegenwärtige belgische König, Albert (der seinem Bruder 1993 folgte und den Ruf eines Playboys hatte) wurden in diesem Zusammenhang erwähnt. Aber niemand konnte etwas beweisen. Es gab zwar diese Gerüchte über die „Pink Ballets“, aber viele Journalisten verurteilten sie als das belgische politische Äquivalent zum Loch-Ness-Monster. Obwohl einige behaupten, ihren Schatten gesehen zu haben, glauben ernste Menschen nicht, dass sie existieren.

Opfer Nummer Fünf, Loubna, wurde von dem Automechaniker Patrick Derochette[doesn’t exist] an einem sonnigen Nachmittag im August 1992 entführt, als das neunjährige Mädchen auf dem Weg zu einem Lebensmittelgeschäft war und an Derochette’s Garage vorbei ging, eine Straße weg von wo sie wohnte. Wie Dutroux hatte Derochette auch eine Vorstrafe wegen Kindesmissbrauchs. Er hatte zuvor vier Jungen vergewaltigt und saß sieben Wochen im Gefängnis (ja, nicht einmal zwei Monate!) wegen dieser Taten, weil Ärzte behaupteten, er sei eine Art Irrer, der nichts für sein Verhalten könne.

Er vergewaltigte Loubna und behauptete, dass ihr Tod ein Unfall war, weil sie fiel und ihr Kopf gegen einen eisernen Stamm prallte. Er versteckte dann ihren Körper im Kofferraum eines Autos, was dann fünf Jahre im Keller seiner Garage rumstand. Eine Zeugin, eine Schulfreundin von Loubna, behauptet, dass sie das Mädchen zwei Wochen nach ihrem Verschwinden in Derochette’s Auto gesehen habe. Die Polizei nahm diese Zeugin nicht ernst und behelligte Derochette nicht, bis die gesamte Untersuchung zu Loubnas Verschwinden Anfang dieses Jahres wiederholt wurde. Ihr Körper wurde am 5. März bei Derochette in dem Kofferraum gefunden. Wenn die Zeugenaussagen stimmen, wurde Loubna auch als Kindprostituierte für eine Zeit benutzt. Die Polizei hat herausgefunden, dass Derochette Michel Nihoul kannte. Die beiden besuchten die gleichen Sex-Bars und Nihoul bekam sein Benzin in der Garage von Derochette.