Einige Gründe für den kommenden Kollaps

Um etwas Klarheit in die heutige Zeit zu bringen, habe ich einen Artikel von moonofalabama übersetzt. Der Artikel hält sich an Vorträge und Analysen von Michael Hudson, Forschungsprofessor für Wirtschaftswissenschaften an der University von Missouri. Die Links und Formatierungen, wurden soweit wie möglich aus dem original übernommen.

29.August 2022
Europas wirtschaftlicher und sozialer Selbstmord – von den USA provoziert und von Europas Führern unterstützt

Aufgrund der Dummheit der europäischen politischen Führung ist es den USA gelungen, sie in den wirtschaftlichen und sozialen Selbstmord zu drängen.

Am 8. Februar schrieb Michael Hudson, ein Forschungsprofessor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität von Missouri, über den damals bevorstehenden Konflikt in der Ukraine, den die USA absichtlich provozierten.

Michael Hudson: Amerikas wahre Gegner sind seine europäischen und andere Verbündete

Die Sanktionen, die US-Diplomaten von ihren Verbündeten gegen den Handel mit Russland und China verlangen, zielen angeblich darauf ab, eine militärische Aufrüstung zu verhindern. Aber ein solcher Aufbau kann nicht wirklich die Hauptsorge Russlands und Chinas sein. Sie haben viel mehr zu gewinnen, wenn sie dem Westen gegenseitige wirtschaftliche Vorteile bieten. Die zugrunde liegende Frage ist also, ob Europa seinen Vorteil darin sehen wird, US-Exporte durch russische und chinesische Lieferungen und die damit verbundenen gegenseitigen wirtschaftlichen Verbindungen zu ersetzen.

Was amerikanische Diplomaten beunruhigt, ist, dass Deutschland, andere NATO-Staaten und Länder entlang der „Gürtel und Straße“-Route die Gewinne erkennen, die durch die Öffnung mit friedlichem Handel und Investitionen erzielt werden können. Wenn es keinen russischen oder chinesischen Plan gibt, sie zu überfallen oder zu bombardieren, wozu dann die NATO? Und wenn es keine inhärent feindliche Beziehung gibt, warum müssen fremde Länder dann ihre eigenen Handels- und Finanzinteressen opfern, indem sie sich ausschließlich auf US-Exporteure und -Investoren verlassen?

Anstelle einer echten militärischen Bedrohung durch Russland und China ist das Problem für amerikanische Strategen das Fehlen einer solchen Bedrohung. …

Die einzige Möglichkeit für US-Diplomaten, europäische Käufe zu blockieren, besteht darin, Russland zu einer militärischen Reaktion aufzustacheln und dann zu behaupten, dass die Rache dieser Reaktion jedes rein nationale wirtschaftliche Interesse überwiegt. Wie die kämpferische Unterstaatssekretärin für politische Angelegenheiten, Victoria Nuland, am 27. Januar in einer Pressekonferenz des Außenministeriums erklärte: „Wenn Russland auf die eine oder andere Weise in die Ukraine eindringt, wird Nord Stream 2 nicht zustande kommen.“ Das Problem besteht darin, einen angemessen offensiven Zwischenfall zu schaffen und Russland als Aggressor darzustellen.

Einen Krieg in der Ukraine zu provozieren war einfach, da das Filmproduktionsteam, das die Ukraine regierte, bereit war, sein Volk und sein Land in einem nicht zu gewinnenden Krieg gegen Russland zu opfern. Der ukrainische Schauspieler und Präsident Wladimir Zelensky hatte bereits angekündigt, dass die Ukraine die Krim und die Donbas-Republiken, die in der Hand eines mit Russland verbündeten ukrainischen Widerstands waren, mit Gewalt zurückerobern würde.

Weiterlesen

Sharyl Attkisson: Astroturf und die Manipulation von Medienbotschaften

Sharyl Attkisson: Astroturf und die Manipulation von Medienbotschaften

2015, Universität von Nevada: Charyl Attkisson - Astroturf und die MManipulation von Nachrichten in den Medien

Was läuft hier? Warum sind angeblich so „viele Leute für die Impfpflicht“? Gefunden bei Uncutnews.ch

CoIntelPro

COunter INTELligence PROgram (der Wertewesten liebt solche Abkürzungen) ist ein Akronym für eine Reihe von FBI-Geheimdienstprogrammen zur Neutralisierung politischer Dissidenten. Obwohl in der gesamten FBI-Geschichte verdeckte Operationen durchgeführt wurden, richteten sich die formellen COINTELPROs von 1956-1971 weitgehend gegen radikale politische Organisationen. In den frühen 1950er Jahren war die Kommunistische Partei in den Vereinigten Staaten illegal. Der Senat und das Repräsentantenhaus richteten jeweils Untersuchungsausschüsse ein, um Kommunisten zu verfolgen und öffentlich zu entlarven. (Der Ausschuss für unamerikanische Aktivitäten des Repräsentantenhauses und der Unterausschuss für innere Sicherheit des Senats unter der Leitung von Senator Joseph McCarthy).

Als eine Reihe von Urteilen des Obersten Gerichtshofs in den Jahren 1956 und 1957 diese Komitees in Frage stellte und die Verfassungsmäßigkeit der Anklagen des Smith Act und der Anhörungen des Kontrollausschusses für subversive Aktivitäten in Frage stellte, war die Antwort des FBI COINTELPRO, ein Programm zur „Neutralisierung“ derer, die nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden konnten. Im Laufe der Jahre wurden ähnliche Programme geschaffen, um Bürgerrechte, Antikriegs- und viele andere Gruppen zu neutralisieren, von denen viele als „kommunistische Frontorganisationen“ bezeichnet wurden.

Wie J. Edgar Hoover, langjähriger Direktor des FBI, es ausdrückte: „Die Kräfte, die am meisten darauf bedacht sind, unsere innere Sicherheit zu schwächen, sind nicht immer leicht zu identifizieren. Kommunisten sind im Betrug geschult und arbeiten heimlich auf den Tag hin, an dem sie hoffen, unsere amerikanische Lebensweise durch eine kommunistische Diktatur zu ersetzen. Sie nutzen geschickt getarnte Bewegungen wie Friedensgruppen und Bürgerrechtsgruppen, um ihre finsteren Ziele zu erreichen. Obwohl sie als Individuen schwer zu identifizieren sind, ist die Linie der kommunistischen Partei klar. Seine erste Sorge gilt der Weiterentwicklung Sowjetrußlands und der gottlosen kommunistischen Sache. Es ist wichtig, die Feinde des American Way of Life kennen zu lernen.“[¹]

Das FBI führte mehr als 2000 COINTELPRO-Operationen durch, bevor die Programme im April 1971 nach öffentlicher Enthüllung offiziell eingestellt wurden, um „zusätzliche Sicherheit für [ihre] sensiblen Techniken und Operationen zu gewährleisten“. Wie wir aber sehen können, ist dieses Programm keineswegs beendet worden (siehe z.B. den Begriff Verschwörungstheorie[doesn’t exist]). Allenfalls umbenannt.

Quellen und weiterführende Hinweise

[¹] Biblioteca Pleyades: CoIntelPro
[²]
[³]
[⁴]
[⁵]

↑ Biblioteca Pleyades: Zeitleiste geheimer Regierungsprojekte in den USA , engl. (Archive.org)

Skripal: war da was?

Ist irgendjemand aufgefallen, das dieser Fall von einem auf den anderen Tag, wie auf Kommando, praktisch aus den MSM verschwunden ist? Hat jemand was von Ergebnissen zum sogenannten Giftgasangriff in Douma gehört? Beides Sachen, für die man Putin direkt oder indirekt verantwortlich macht? Deswegen hatte der „Wertewesten“ seine Botschafter aus Moskau abgezogen. Nichts mehr… vergessen? Nicht der Rede wert? Seit diese Causa begann, hat die Skripals niemand zu Gesicht bekommen. Wo sind sie hin? Sie haben doch beide angeblich überlebt. Wäre es nicht sinnvoll, wenn die beiden ihre Version der Dinge in der Öffentlichkeit dartstellen könnten? Will man genau das verhindern? Fragen über Fragen, die die westliche Werte-Presse aber nicht stellen will.

Dagegen sprechen einige Indizien dafür, dass es sich um einen westlichen Geheimdienstplott handelt, von welchem  auch immer.

  1. In direkter Nachbarschaft von Salisbury liegt das britische Chemiewaffenlabor Porton Down.
  2. Die Herstellung von Giftstoffen wie „A-234“ wurde am 1.Dezember 2015 in den USA patentiert. Der Titel des Patentes: Biologisch aktive Geschosse, Systeme und Methoden (Wenn man auf US Patent Amt nach Patent Nr. 9200877 sucht wird man fündig) Zitat:
    At least one active substance may be selected from nerve agents, including, but not limited to, organophosphates, such as G-agents, including tabun (GA), sarin (GB), soman (GD), cyclosarin (GF), and GV, V-agents, including EA-3148, VE, VG, VM, VR, and VX, Novichok agents, and any combinations thereof.
  3. Der Chef des tschechischen Inlandsgeheimdienstes BIS, Michal Koudelki, hat verlautbart, dass Tschechien mit der Substanz A-234 experimentiert hätte.
  4. es gibt keinerlei Beweise, dass die Geschichte so überhaupt stattgefunden hat
  5. niemand hat die Beiden seit diesem Vorfall je gesehen
  6. es wird nur „in ihrem Namen“ (Julia Skripals) gesprochen
  7. das Gift A-234 ist hocheffektiv tödlich. Es gibt nicht „ein bisschen mit A-234 vergiftet“

Es ist leider davon auszugehen, dass alle öffentlichen überstaatlichen Institutionen (OPCW,) vorbehaltlos dem westlichen Narrativ folgen, Putin sei das personifizierte Böse. Das die Brit. Regierung davon spricht, die beiden Skripals mit einer neuen Identität auszustatten und sie in einem anderen Land „verschwinden“ zu lassen, lässt Schlimmes erahnen.