CoIntelPro

COINTELPRO ist ein Akronym für eine Reihe von FBI-Geheimdienstprogrammen zur Neutralisierung politischer Dissidenten. Obwohl in der gesamten FBI-Geschichte verdeckte Operationen durchgeführt wurden, richteten sich die formellen COINTELPROs von 1956-1971 weitgehend gegen radikale politische Organisationen. In den frühen 1950er Jahren war die Kommunistische Partei in den Vereinigten Staaten illegal. Der Senat und das Repräsentantenhaus richteten jeweils Untersuchungsausschüsse ein, um Kommunisten zu verfolgen und öffentlich zu entlarven. (Der Ausschuss für unamerikanische Aktivitäten des Repräsentantenhauses und der Unterausschuss für innere Sicherheit des Senats unter der Leitung von Senator Joseph McCarthy).

Als eine Reihe von Urteilen des Obersten Gerichtshofs in den Jahren 1956 und 1957 diese Komitees in Frage stellte und die Verfassungsmäßigkeit der Anklagen des Smith Act und der Anhörungen des Kontrollausschusses für subversive Aktivitäten in Frage stellte, war die Antwort des FBI COINTELPRO, ein Programm zur „Neutralisierung“ derer, die nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden konnten. Im Laufe der Jahre wurden ähnliche Programme geschaffen, um Bürgerrechte, Antikriegs- und viele andere Gruppen zu neutralisieren, von denen viele als „kommunistische Frontorganisationen“ bezeichnet wurden.

Wie J. Edgar Hoover, langjähriger Direktor des FBI, es ausdrückte: „Die Kräfte, die am meisten darauf bedacht sind, unsere innere Sicherheit zu schwächen, sind nicht immer leicht zu identifizieren. Kommunisten sind im Betrug geschult und arbeiten heimlich auf den Tag hin, an dem sie hoffen, unsere amerikanische Lebensweise durch eine kommunistische Diktatur zu ersetzen. Sie nutzen geschickt getarnte Bewegungen wie Friedensgruppen und Bürgerrechtsgruppen, um ihre finsteren Ziele zu erreichen. Obwohl sie als Individuen schwer zu identifizieren sind, ist die Linie der kommunistischen Partei klar. Seine erste Sorge gilt der Weiterentwicklung Sowjetrußlands und der gottlosen kommunistischen Sache. Es ist wichtig, die Feinde des American Way of Life kennen zu lernen.“[¹]

Das FBI führte mehr als 2000 COINTELPRO-Operationen durch, bevor die Programme im April 1971 nach öffentlicher Enthüllung offiziell eingestellt wurden, um „zusätzliche Sicherheit für [ihre] sensiblen Techniken und Operationen zu gewährleisten“.

Quellen und weiterführende Hinweise

[¹] Biblioteca Pleyades: CoIntelPro
[²]
[³]
[⁴]
[⁵]

↑ Biblioteca Pleyades: Zeitleiste geheimer Regierungsprojekte in den USA , engl. (Archive.org)